ALI MAGOMEDOV, Tenor
ALI MAGOMEDOV, Tenor

ALI MAGOMEDOV, Tenor

 

Früh wurde man auf den in Magdeburg geborenen russischen Tenor Ali Magomedov aufmerksam. Sieben Jahre lang besuchte er mit großem Erfolg die Musikschule in Wladikaukas, Russland. Er intensivierte sein Gitarrenspiel und sang mit viel Freude an der Musik in einem Chor. Sein Talent brachte ihn schließlich zu einer fundierten Ausbildung an die Akademie des Marinsky Theaters und an das Rimskij-Korsakov-Konservatorium in St. Petersburg.

 

Während dieser Zeit erwarb Ali Magomedov mit seiner geschmeidigen, lyrischen und kraftvollen Stimme rasch Erfahrung auf Theaterbühnen in St. Petersburg. So gewann er den Kazan-Wettbewerb und den St. Petersburg-Wettbewerb und wurde bald zum Liebling des Publikums. Andere Engagements folgten und führten ihn u.a. an die Helikon Oper in Moskau.

2013 brachte die Karriere Ali Magomedov nach Wien, um sein Können an der Universität für Musik und darstellende Kunst zu vervollkommnen. Doch auch hier lockten internationale Angebote. So erlebte ein begeistertes Publikum in Chur, Zürich und St. Gallen Ali Magomedov in der Matthäus Passion von Hilarion Alfeyev. Auch hier zeigte er die flexible Wandelbarkeit seiner Stimme und deren Ausdruckskraft.

 

Sein Stimmvolumen erlaubt Ali Magomedov großes Repertoire. So erfreut er als Alfredo in „La Traviata“ oder als Cavaradossi in der „Tosca“ ebenso, wie als Lenski in „Eugen Onegin“ oder als Vodemon in „Iolanta“. Seine Flexibilität erfüllt alle diese großen Charaktere mit Leben und Seele.

 

2017 erlebt man den gefragten Tenor sowohl als Cavaradossi in „Tosca“ und als Don José in „Carmen.