JOEL ANDREW WOLCOTT, Bariton
JOEL ANDREW WOLCOTT, Bariton

 

Joel Andrew Wolcott, Bariton

Künstlerische Leitung/Regie

  

Der amerikanische Bariton und Regisseur Joel Wolcott übernimmt ab 2017 die künstlerische Leitung für OPER in der KRYPTA.  

 

Sonst dem Wiener Publikum in Rollen wie Sharpless („Madama Butterfly“) Marcello (La Bohème), Mercutio ("Roméo et Juliette) oder als Germont (La Traviata) bekannt, zeigt Joel Wolcott als Regisseur der West Side Story sein feinfühliges Talent, auf kleinstem Raum großes Kammerspiel zu inszenieren. Mit intelligenter Personenführung und dem Gespür für den Moment gelingt es ihm, aus jeder Szene alles heraus zu holen und das Publikum in den Bann zu schlagen. Zugleich steht er in der Rolle des Action selbst auf der Bühne und zeigt seine immense Spielfreude.

 

Seine große Musikalität und letztlich sein Können führten ihn von Arizona in die Weltstadt der Musik, nach Wien. Nach seinem hoch ausgezeichneten Studienabschluss der Musikwissenschaften an der Arizona State University unterrichtete Joel A. Wolcott vorerst Gesang am College. Von 2011 bis 2013 gründete und leitete er das vielbeachtete Opern-Theater Opera-Revolution als Generaldirektor.

 

2015 schließlich zog es ihn nach Wien, wo er bereits über 200 mal vom Publikum als Figaro in “Le nozze di Figaro” gefeiert wurde.

 

Charismatisch, sympathisch und mit unverwechselbarer Stimmfarbe gesegnet, lernte man im Puccini-Jahr 2016 in der KRYPTA Joel A. Wolcott als vielseitigen und vielschichtigen Künstler kennen.

 

2017 führt er in der KRYPTA Regie in "I Capuleti e i Montecchi",  “Roméo et Juliette”, „West Side Story“, "Carmen", „Le nozze di Figaro“ und „Don Giovanni“.