ABU HASSAN, KinderOPER in der KRYPTA
ABU HASSAN, KinderOPER in der KRYPTA

In höchsten Tönen!  Konzertagentur präsentiert: 

 

KinderOPER in der KRYPTA

 

Abu Hassan

eine Geschichte aus Tausendundeiner Nacht 

Carl Maria von Weber

 

Empfohlen ab 3 Jahren

Dauer: 60 Minuten

 

Ensemble Oper@Tee

Kinderchor In höchsten Tönen!

 

Abu Hassan Hans-Jörg Gaugelhofer

Fatime Alice Waginger

Omar Michael Weiland

 

Kinderrollen:

Kalif Klaus Carlos Stanglmayr

Kalifin Lorena Lazarevic

Kinderchor In höchsten Tönen!

 

Musikalische Leitung   Anna An

Regie/Konzept              Anna Borodina

Plakatmotiv                   Magdalena Punz

  

TERMINE: 04.03. + 18.03. + 14.10.2018

                  immer 14.00 Uhr       Dauer: 60 Minuten                                    TICKETS: €25,-  Kinder: €15,-

 

Veranstaltungsort: Krypta, Peterskirche, Petersplatz 1, 1010 Wien 

 

 

Tausendundeine Nacht inspirierten Carl Maria von Weber zu dieser wunderbaren Kinderoper. Das Werk wurde bereits bei der Erstaufführung gefeiert und wegen seiner Brillianz mit Mozart verglichen.

 

Die Künstler des bekannten Ensembles Oper@Tee verzaubern gekonnt mit ihrer phantasievollen Interpretation dieses märchenhaften Stoffes. Das junge Publikum wird dabei Teil der Oper. Ohne Barriere und Abgrenzung zu den Künstlern erleben die kleinen Gäste auf der Bühne sitzend ein ganz auf sie abgestimmtes, intensives Musikerlebnis. 

 

Jedem Kind wird freie Sicht garantiert. Entweder auf den Kinderplätzen direkt auf der Bühne oder den zahlreichen Mutter/Kind-Plätzen. Denn bei uns ist jeder kleine Gast König! 

 

15 Minuten vor Vorstellungsbeginn bieten wir eine unterhaltsame Kinder-Werkeinführung im Foyer der Krypta. 

 

Die helle und freundliche KRYPTA ist zu jeder Jahreszeit angenehm temperiert. 

 

TICKETS

Tickets können auch unter 0680-318 33 11 reserviert und an der Abendkasse gegen Barzahlung abgeholt werden.


Handlung:

  

Abu Hassan lebt mit seiner Frau Fatime in Bagdad zur Zeit von Eintausendundeiner Nacht. Da er tief verschuldet ist, bedrängen ihn seine Gläubiger und am schlimmsten der Geldwechsler Omar. Ihm schuldet er am meisten Geld.

 

Omar will Hassans Notlage ausnutzen, um ihm Fatime abspenstig zu machen. Doch diese reagiert schlau und geht nur zum Schein auf diesen Kuhhandel ein, um Zeit zu gewinnen. Da hat Hassan einen verrückten Plan: Bei jedem Todesfall zahlt das Kalifenpaar eine schöne Summe Geld für die Beerdigungskosten. Er erklärt Fatime, dass erst er selbst dem Kalif Harun al Raschid und dessen Frau Zobeide die falsche Mitteilung über Fatimes Tod mitteilen wird und dann sie das gleiche mit seinem vermeintlichen Ableben tun soll. Fatime ist begeistert!

 

Erst glauben beide, ihr Plan hat Erfolg. Doch Harun al Raschid und Zobeide können nicht verstehen, wer von beiden denn jetzt gestorben sei. Wer soll das Geld für die Bestattung erhalten? Um Gewißheit zu erhalten, suchen sie gemeinsam das Haus der “Verblichenen” auf.

 

Als das Kalifenpaar erscheint, stellen sich die beiden Betrüger tot. Der Kalif will nun wissen, wer von den beiden zuerst gestorben sei und setzt eine Belohung von 1.000 Golddukaten aus. Da kommt sofort Leben in Abu Hassan. Er springt auf und fordert die Summe, denn er wäre zuerst gestorben. Da kommen auch in Fatime die Lebensgeister zurück. Harun al Raschid und Zobeide sind jedoch gütig und verzeihen den offensichtlichen Schwindel. Zur Freude der beiden überlassen sie ihnen sogar die Dukaten.