DIE WIENER ZAUBERFLÖTE - Wolfgang Amadeus Mozart  in der KRYPTA
DIE WIENER ZAUBERFLÖTE - Wolfgang Amadeus Mozart

In höchsten Tönen!  Konzertagentur präsentiert: 

 

Oper in der KRYPTA 

 

Die Wiener ZAUBERFLÖTE

nach W.A.Mozart

 

Libretto und Arrangement: Alice Waginger

 

Ensemble Oper@Tee

 

Tamindoro, ein Prinz  Hans-Jörg Gaugelhofer
Kaspargeno, sein Diener  Christian Graf
Perifirime, die strahlende Fee  Mariana Garci-Crespo
Pamide, ihre Tochter  Alice Waginger
Palgera, ihre Zofe  Katharina Tschakert
Bosphoro, ein böser Zauberer  Boris Lichtenberger
Zumiostratos, sein Diener  Christopher M. Kelley

 

Regie: Horst Dinges

Musikalische Leitung: Maximilian Schamschula/Theresia Lu Bai


  
VeranstaltungsortKrypta, Peterskirche, Petersplatz 1, 1010 Wien 

 

TERMINE: 

                   18.10.  um 19.30 Uhr

                   

Tickets: €46,-  Studenten: €20,- 

 

Dauer 180 Minuten, eine Pause. Abendkasse 30 Minuten vor Beginn

  

Wolfgang Amadeus Mozarts „Zauberflöte“ ist sicherlich das berühmteste Werk aus der Tradition des Wiener Volkstheaters. Weniger bekannt ist, dass kurz vor der Uraufführung seiner „Zauberflöte“ das Werk „Kaspar der Fagottist oder die Zauberzither“ von Joachim Perinet und Wenzel Müller uraufgeführt wurde, welches sich derselben Vorlagen bediente und ein großer Erfolg in Wien war.

 

Das österreichische Ensemble Oper@Tee verknüpft nun gewitzt die Geschichte beider „Zauberflöten“ in eigener Fassung und bedient sich hierbei frech beider Texte und Kompositionen  – also eine echte „Wiener Zauberflöte“. 

 

OPER in der KRYPTA bietet dem auf der Bühne sitzenden Publikum szenisch gespielte Klassik hautnah und unverfälscht mit Klavierbegleitung bei freier Platzwahl. Der Saal ist zu jeder Jahreszeit angenehm temperiert.

 

Fotos:     Manfred Sket  (c) In höchsten Tönen! 

TICKETS

Tickets können auch unter 0680-318 33 11 reserviert und an der Abendkasse gegen Barzahlung abgeholt werden.


Auszug aus den Arien:

  

„Zu Hilfe, zu Hilfe"

„Oh zittre nicht, mein lieber Sohn"

„Dies Bildnis ist bezaubernd schön"

„Die Mädel, die Lieb und der Wein"

„Bei Männern, welche Liebe fühlen"