Die Zauberflöte - Weihnachtsedition
Die Zauberflöte - Weihnachtsedition

In höchsten Tönen!  Konzertagentur präsentiert: 

 

 FamilienOPER in der KRYPTA

 

Die Zauberflöte - Weihnachtsedition

Wolfgang Amadeus Mozart 

 

Empfohlen ab 4 Jahren

Dauer: 100 Minuten, 1 Pause

 

Ensemble Oper@Tee

Tamino Hans-Jörg GaugelhoferSavva Tikhonov / Martin Hulan
Papageno/Sarastro Michael Weiland / Andreas Egger
Pamina Anete Liepina / Ellen Halikiopoulos
Papagena Elisabeth Jahrmann Alice Waginger / Beate Korntner
Monostatos Christian Graf
Kinderchor In höchsten Tönen!
   
Regie  Wendy Maurer-Menzel
Musikalische Leitung Theresia Lu Bai
Plakatmotiv Magdalena Punz

  

TERMINE: immer 14.00 Uhr   

25.12.+26.12.+30.12.2017 + 03.01.+05.01.+07.01.+14.01.2018

TICKETS: €26,- (Einheitspreis)

 

                                                                                                                       VeranstaltungsortKrypta, Peterskirche, Petersplatz 1, 1010 Wien 

 

Um die Weihnachtszeit präsentiert das auf eingängige Kinderklassik spezialisierte Künstlerteam des Ensembles Oper@Tee eine längere Version ihrer entzückenden Kinder-Zauberflöte. In 100 Minuten verzaubern Tamino, Papageno oder die Königin der Nacht ihr junges Publikum. 

 

Mozarts beliebteste Oper zeigt sich in dieser für Kinder ab vier Jahren geeigneten Bearbeitung vergnüglich und abwechslungsreich. Die jungen Gäste werden dabei Teil der Oper. Auf der Bühne sitzend erleben sie ein speziell auf sie abgestimmtes, intensives Opernerlebnis. Zu hören, wie ein/e Opernsänger/in unmittelbar vor einem klingt, ist vor allem für Kinder ein unvergessliches Erlebnis. Mit Klavier und Gesang erleben sie die Melodien klar, eingängig und kindgerecht, ohne überfordert zu werden.

 

Jedem kleinen Gast wird in der KRYPTA uneingeschränkte Sicht garantiert, entweder direkt auf der Bühne sitzend oder auf einem der ausreichenden Mutter/Kind-Plätze, welche nach Bedarf vergeben werden. Erwachsene haben freie Platzwahl mit Rücksicht auf das junge Publikum. 

 

Die KRYPTA erweist sich für Kinder als idealer Spielort, um Klassik unkompliziert zu begegnen. Bedingt durch die räumliche Nähe zu den Künstlern ermöglicht der helle und freundliche Ort hautnahes Kennenlernen von Opern und Operetten. Winter wie Sommer ist der Saal angenehm temperiert.

 

TICKETS

Tickets können auch unter 0680-318 33 11 reserviert und an der Tageskasse gegen Barzahlung abgeholt werden.

 

Programm: 

Ouverture

Der Vogelfänger bin ich ja

Zur Hilfe, zur Hilfe sonst bin ich verloren

Du, du, Du wirst sie zu befreien gehen

Mh, mh, mh - Der Arme kann von Strafe sagen

Silberglöckchen, Zauberflöten

Zum Ziele führt dich diese Bahn

Du kleines Täubchen nur herein

Das klinget so herrlich

Schnelle Füße, rascher Mut

Wie stark ist nicht dein Zauberton

O Isis und Osiris

 

PAUSE

 

Bewahret euch vor Weibertücken

Seit uns zum zweiten Mal willkommen

Ach ich fühls

Tamino mein, oh welch ein Glück

Es siegte die Stärke

Klinge, Glöckchen klinge

Pa, pa, pa, pa - bist du mir nun ganz gegeben

 

 

 

Handlung:

 

Tamino verliebt sich unsterblich in das Bild der Prinzessin Pamina. Deren Mutter, die Königin der Nacht, bittet ihn, sie aus der Gefangenschaft des bösen Zauberers Sarastro zu befreien. Papageno, der Vogelfänger, soll ihn dabei begleiten. Für Notfälle erhält Tamino eine Zauberflöte und Papageno ein verzaubertes Glockenspiel, die ihnen helfen sollen.

 

Auf ihrer Reise werden Tamino und Papageno voneinander getrennt. Papageno findet Pamina zuerst. Sie wird von Monostatos, Sarastros bösem Diener, bewacht. Als Papageno und Pamina zu fliehen versuchen, hindert Monostatos sie. Da probiert Papageno sein Glockenspiel aus: auf einmal tanzen und lachen alle Angreifer. Nun erscheint Sarastro. Er verzeiht Pamina die Flucht und bestraft Monostatos. Sarastro bürdet Tamino und Papageno im Tempel schwierige Prüfungen auf. Als schwierigste entpuppt sich die Schweige-Prüfung.

 

Während dieser nähert sich Papageno ein hässliches, altes Weib. Es behauptet, 18 Jahre alt und sein Weibchen zu sein. Als Papageno sich darüber lustig macht, verschwindet sie mit Blitz und Donner. Papageno schwört nun, kein Wort mehr zu reden. Tamino spielt auf der Flöte. Davon angezogen erscheint Pamina, doch Taminos Schweigen lässt sie glauben, sie habe seine Liebe verloren. Sie will sich ihr Leben nehmen, doch drei Knaben halten sie davon ab und erzählen ihr von Taminos Liebe. 

Sarastro lobt Taminos Standhaftigkeit. Zur letzten Prüfung begleitet Pamina mutig ihren Prinzen. Sie durchschreiten Seite an Seite Feuer- und Wasserberge, die sie mit Hilfe der Zauberflöte bewältigen. 

 

Doch Papageno hat die Prüfung nicht bestanden. Er erhält ein Glas Wein und spielt angeheitert sein Glockenspiel. Da erscheint das alte Weiblein wieder. Sie droht Papageno mit Kerker, wenn er sie nicht heiratet. Daraufhin gelobt er ewige Treue, denn er hat nichts zu verlieren. Da verwandelt sich die Alte in eine wunderschöne junge Frau, in der Papageno seine lang ersehnte Papagena erkennt. 

 

„Es siegte die Stärke und krönet zum Lohn die Schönheit und Weisheit mit ewiger Kron.“