FASCHING in der KRYPTA - Puccini, Rossini, Strauß u.v.a.
FASCHING in der KRYPTA

 

OPER in der KRYPTA 

 

FASCHING in der KRYPTA

Puccini, Rossini, Strauß u.v.a.

 

Penelope KendrosSopran

Florian PejrimovskyBassbariton

 

Am Klavier:  Ekaterina Nokkert

   

VeranstaltungsortKrypta, Peterskirche, Petersplatz 1, 1010 Wien

  

 

                    

Tickets: €32,-  Studenten: €20,-

Dauer 70 Minuten, keine Pause

Abendkasse öffnet 30 Minuten vor Beginn

 

Fasching und Opernball abgesagt? Nicht in der Krypta der Peterskirche, zumindest musikalisch. Mit einem mitreißenden Arien- und Duett-Feuerwerk bieten Penelope Kendros, Sopran und Florian Pejrimovsky, Bassbariton, einen unterhaltsamen Abend von Puccini über Rossini bis hin zu Johann Strauß. Ein amüsantes Kontrastprogramm mit den Publikumslieblingen von OPER in der KRYPTA. Lachen erlaubt!

 

Ekaterina Nokkert ist als musikalische Leiterin ihre kongeniale Begleiterin am Konzertflügel. 

 

Als kleinstes Theater Österreichs etabliert, bestechen die Liederabende sowie Opern-Vorstellungen durch die hohe Qualität und den ungewöhnlichen Spielort. Tief unter der Wiener Peterskirche gelegen, bietet der stimmungsvolle Saal persönliche und unvergessliche Klassikerlebnisse. 

 

Zum Schutz des Publikums und der Künstler werden alle Corona-Regeln umgesetzt. Derzeit bietet der Saal 45 Sitzplätze mit einem Meter Abstand zu nicht bekannten Gästen. 

 

Zu jeder Jahreszeit ist die KRYPTA angenehm temperiert. 

TICKETS

Tickets können auch unter 0680-318 33 11 reserviert und an der Abendkasse gegen Barzahlung abgeholt werden.


Auszug aus dem Programm:

   
G. Puccini  Gianni Schicchi  „O mio babbino caro“ (Lauretta)
G. Rossini  Il barbiere di Siviglia  „A un dottor della mia sorte“ (Bartolo)
J. Offenbach Hoffmanns Erzählungen Puppenarie der Olympia
G. Pucccini La Boheme  „Quando men vo“ (Musetta)
G. Donizetti  Viva la mamma „Mascalzoni! Sfaccendati“ (Mamma Agatha)
G. Donizetti    „Katzenduett“
J. Strauss Die Fledermaus  „Mein Herr Marquis“
C. Millöcker Der Bettelstudent „Ach ich hab sie ja nur auf die Schulter geküßt“
J. Strauß Eine Nacht in Venedig „Schwipslied“