Il barbiere di Siviglia in der KRYPTA
Il barbiere di Siviglia

In höchsten Tönen!  Konzertagentur präsentiert: 

 

Oper in der KRYPTA 

 

Il barbiere di Siviglia - 

Gioacchino Rossini

 

 

Graf Almaviva, Verehrer Rosinas

Calon Danner

Dr. Bartolo, Rosinas Vormund

Florian Pejrimovsky
Rosina Emi Nakamura
Figaro, Barbier Koichi Okugawa
Basilio, Musiklehrer Daniel Bäumer
Fiorello, Diener Almavivas Ivo Kovrigar
Berta, alte Haushälterin von Dr. Bartolo Djurdjica Gojkovic

 

 

Musikalische Leitung         Nana Masutani

Regie                                    Horst Dinges 

 
Veranstaltungsort
Krypta, Peterskirche, Petersplatz 1, 1010 Wien 

 

TERMINE: 

                  14.03.20  um 20.00 Uhr 

                  21.03.20  um 20.00 Uhr 

                  28.03.20  um 20.00 Uhr 

                  16.04.20  um 19.30 Uhr

                  25.04.20  um 20.00 Uhr

                                  

Tickets: €46,-  Studenten: €20,- 

 

Dauer 150 Minuten, eine Pause. Abendkasse 30 Minuten vor Beginn

 

Rossinis berühmteste und erfolgreichste Oper zeigt sich unter den alten Gewölben der Krypta als köstliches, mitreißendes Operntheater. In leicht gekürzter Version spielen die international gefragten Künstler unmittelbar vor und zwischen dem Publikum eine mitreißende Komödie. 

 

Mit Klavierbegleitung klingt das beliebte Werk so, wie der Komponist es selbst zum ersten Mal erlebte – unverfälscht, direkt und intensiv.

 

Die KRYPTA mit ihren lediglich 80 Sitzplätzen bietet Kennern wie Einsteigern neue Zugänge zu bekannten Opernwerken. Ohne störende Trennung verschmelzen Künstler und Gäste zu einer Einheit, die einzigartigen und persönlichen Musikgenuss garantiert. 

 

Die Krypta ist ganzjährig angenehm temperiert. 

 

SPIELPLAN  

TICKETS

Tickets können auch unter 0680-318 33 11 reserviert und an der Abendkasse gegen Barzahlung abgeholt werden.


Handlung:

 

1. Akt

Graf Almaviva singt der angebeteten Rosina jeden Morgen ein Ständchen vor ihrem Balkon. Sein kluger Freund, der Friseur Figaro, unterstützt ihn dabei und verrät ihm, dass Dr. Bartolo sein Mündel Rosina im Hinblick auf eine reiche Erbschaft heiraten will. 

 

Trotz Bartolos Wachsamkeit gelingt es Rosina, von ihrem Balkon einen Brief fallen zu lassen, in dem sie nach dem Namen des ihr noch unbekannten Sängers fragt. Almaviva hört auf Figaros Vorschlag und nennt sich selbst „Lindoro“. Entzückt schreibt Rosina Lindoro einen Liebesbrief. 

 

Der Musiklehrer Basilio warnt Dr. Bartolo vor Almaviva und verrät, dass dieser Lindoro sei.  Figaro erzählt Rosina hingegen, sein liebeskranker Cousin Lindoro warte auf einen Brief von ihr. 

 

Almaviva versucht alles, um in Rosinas Nähe zu kommen. Er gibt sich als Quartier suchender Soldat aus, scheitert jedoch, da Bartolo als Arzt keine Soldaten aufnehmen muss.

 

2. Akt

Als Gesangslehrer „Don Alonzo“ verschafft Almaviva sich endlich Zutritt. Er täuscht vor, den erkrankten Musiklehrer Basilio zu vertreten und gibt Rosina eine Gesangsstunde. Währenddessen besorgt Figaro den Schlüssel der Balkontür, damit Rosina heimlich nachts entwischen kann.

 

Als Bartolo den verkleideten Almaviva und Rosina belauscht, plant er deren Flucht zu vereiteln und sie noch in dieser Nacht zu ehelichen. Der Graf erklärt Rosina nun die Wahrheit und sie stimmt der Flucht zu. Als der bestellte Notar kommt, um Rosina und Bartolo zu ehelichen, wird er genötigt, die Hochzeit von Rosina und Almaviva zu beglaubigen.

 

Mit der Polizei im Schlepptau findet Dr. Bartolo das frisch vermählte Paar vor. Großzügig überlässt Graf Almaviva ihm Rosinas Mitgift.