DIE ZAUBERFLÖTE - Kinderoper in der KRYPTA
DIE ZAUBERFLÖTE - Kinderoper in der KRYPTA

In höchsten Tönen!  Konzertagentur präsentiert: 

 

 KinderOPER in der KRYPTA

 

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart 

Libretto & Arrangement Alice Waginger

 

Empfohlen ab 3 Jahren

Dauer: 50 Minuten

 

Ensemble Oper@Tee

 

Tamino/Monostatos Hans-Jörg Gaugelhofer / Savva Tikhonov / Martin Hulan

 

Papageno/Sarastro

 

Andreas Egger / Gezim Berisha /

Gebhard Heegmann / Klemen Adamlje

 

Pamina

 

Anete LiepinaAlice Waginger /          Katharina Nesterova

 

Königin/Papagena

 

Ayane Ishikawa / Alice Waginger

   
Regie    Wendy Maurer-Menzel
Musikalische Leitung  Theresia Lu Bai / Anna Panova /                  Maximilian Schamschula
   

 

TERMINE:

 

17.10.20 um 14.00 Uhr

31.10.20 um 14.00 Uhr

20.12.20 um 14.00 Uhr

27.12.20 um 14.00 Uhr

28.12.20 um 14.00 Uhr

30.12.20 um 14.00 Uhr

 

 

03.01.21 um 14.00 Uhr

16.01.21 um 14.00 Uhr

23.01.21 um 14.00 Uhr

 

 

TICKETS: €25,-  Kinder: €15,- 

Kasse öffnet 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung

 

VeranstaltungsortKrypta, Peterskirche, Petersplatz 1, 1010 Wien 

  

Ist die Königin der Nacht wirklich böse? Schaffen Tamino und Papageno die schwierigen Aufgaben, die ihnen gestellt werden? Wie klingt überhaupt eine Zauberflöte? Was kann denn das Glockenspiel?

 

Mozarts beliebteste Oper zeigt sich in dieser für Kinder ab drei Jahren geeigneten 50-minütigen Bearbeitung vergnüglich und abwechslungsreich mit Klavierbegleitung. 

 

Die kleinen Gäste erleben ein ganz auf sie abgestimmtes, intensives Musikerlebnis. Die Plätze werden vor Ort zugewiesen. 

 

10 Minuten vor Vorstellungsbeginn bieten wir eine unterhaltsame Kinder-Werkeinführung.

 

Die helle und freundliche KRYPTA ist zu jeder Jahreszeit angenehm temperiert.

 

Fotos:     Manfred Sket  ©  In höchsten Tönen! 

SPIELPLAN  

TICKETS

Tickets können auch unter 0680-318 33 11 reserviert und an der Tageskasse gegen Barzahlung abgeholt werden.

 

 

Handlung:

 

Tamino verliebt sich unsterblich in das Bild der Königstochter Pamina. Deren Mutter, die Königin der Nacht, bittet ihn, sie aus der Gefangenschaft des Zauberers Sarastro zu befreien. Papageno soll ihn dabei begleiten. Als Hilfe erhält Tamino von ihr eine Zauberflöte und Papageno ein silbernes Glockenspiel. Doch leider verlieren sich die beiden im Wald .

 

Papagena trifft bald auf Monostatos, Paminas Bewacher. Dieser wird durch den Zauberglockenklang so lustig, dass Papageno die Prinzessin befreien kann. Zur gleichen Zeit probiert Tamino seine Flöte aus. Beschwichtigt durch deren Töne weisen die wilden Tiere ihm den Weg zu Sarastros Schloss.

 

Dort erfahren alle, warum Sarastro Pamina entführen ließ. Sie soll Taminos Frau und sein Nachfolger werden, sobald dieser die schwierigen Prüfungen bestanden hat. Geschickt übersteht Tamino die großen Gefahren und wandelt durch Feuer und Wasser. 

 

Froh darüber, selbst solche Prüfungen nicht überstehen zu müssen, hat Papageno allerdings einen großen Wunsch: ein Weibchen, so eine wie er, eine Papagena! Da spielt er sein Glockenspiel und eine hässliche Alte erscheint. Sie droht Papageno mit Kerker, wenn er sie nicht heiratet. Daraufhin gelobt er ewige Treue, denn er hat nichts zu verlieren. Da verwandelt sich die Alte in eine wunderschöne junge Frau, in der Papageno seine lang ersehnte Papagena erkennt.

 

„Es siegte die Stärke und krönet zum Lohn die Schönheit und Weisheit mit ewiger Kron.“