Das Wiener Duo: Johanna Horny, Klavier & Roland Horvath, Wiener Horn
Das Wiener Duo: Johanna Horny & Roland Horvath

Muttertagskonzert für Horn und Klavier

 

Strauß – Lehár– Bizet u.v.a.

Ein bunter Strauß musikalischer Schmankerln

 

Das Wiener Duo

       

Johanna HORNY, Klavier

Wiener Musikuniversität f. Musik u. darstellende Kunst

Roland HORVATH, Wiener Horn

Mitglied der Wiener Philharmoniker

 

sowie

 

Elisabeth Kirchner, Mezzosopran

Johannes Kirchner, Bariton

 

 

Veranstaltungsort: Krypta, Peterskirche, Petersplatz 1, 1010 Wien

  

TERMIN: 07.05.2019       19.30 Uhr

Tickets: €32,-  Studenten: €15,-

 

Johanna Horny und Roland Horvath spielen ein hochkarätiges Programm am Konzertflügel und dem nur selten zu hörenden Wiener Horn (in F). Als wären die berühmten Stücke dafür geschrieben, zeigen sich beide Instrumente gleichermaßen einander den Ton gebend, um letztlich die Schönheit des Klangs gemeinsam zu genießen. Sämtliche Arrangements wurden vom Wiener Duo geschrieben. 

 

Johanna Horny ist Preisträgerin zahlreicher Würdigungen und Professorin an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst. Sie ist gefragte Konzertpianistin und Vizepräsidentin des Österreichisch/Koreanischen Musikvereins. Seit 2016 leitet Johanna Horny Meisterkurse für Klavier in Alexandrien/Ägypten.

 

Roland Horvath ist seit 1981 Mitglied der Wiener Philharmoniker und wurde mit der Maria Theresien-Medaille in Silber und dem goldenen Verdienstzeichen des Landes Salzburg ausgezeichnet.  2007 erhielt er den Ehrenring der Wiener Philharmoniker sowie 2008 die Kaiser Karl-Medaille.

 

Beide Künstler spielen weltweit als gefragte Instrumentalisten sowohl mit dem Wiener Duo als auch solo. 

 

Der 1956 in Wien geborene Bariton Johannes Kirchner promovierte in seiner Heimatstadt zum Doktor der Medizin und anschließend Zahnmedizin. 2012 wurde ihm der Titel Medizinalrat verliehen. Parallel dazu studierte er Gesang an der Wiener Musikakademie bei Emmy Sittner, Josef Greindl und Robert Schollum. Seit jeher versucht er, seine Liebe zur Musik mit dem medizinischen Beruf zu verbinden.

 

Die in Wien geborene Mezzosopranistin Elisabeth Kirchner spielt und singt seit ihrer frühesten Kindheit zunächst mit ihrem Vater. Derzeit studiert sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Gesangspädagogik bei Rannveig Braga-Postl und Musikerziehung mit Zweitfach Englisch an der Universität Wien. Zusätzlich ist sie an der Wiener Volksoper sowie im MuTh tätig. Im kommenden Sommer wird sie bei den Salzburger Festspielen mitwirken.

 

Tief unter der Wiener Peterskirche gelegen, bietet die KRYPTA neuen Zugang zur Klassik durch die faszinierende Nähe. Bühne und Sitzplätze für nur achtzig Gäste sind auf einer Ebene. Ohne Abstand verschmelzen Künstler und Publikum zu einer musikalischen Einheit, die ein unvergessliches Kulturerlebnis garantiert. 

 

Die Krypta ist ganzjährig angenehm temperiert.

 

 

TICKETS

Tickets können auch unter 0680-318 33 11 reserviert und an der Abendkasse gegen Barzahlung abgeholt werden.


Programm:

 
 

 

Johann Strauß

Ouverture zu „Eine Nacht in Venedig“

Couplet des Prinzen Orlowsky aus „Die Fledermaus“

 

Franz Lehár 

„Da geh ich ins Maxim“ aus „Die lustige Witwe“

„Lippen schweigen“ aus „Die lustige Witwe“ 

                  

Hermann Leopoldi

„Powidldatschkerln“

 

Alexander Steinbrecher 

„Ich bin so unmusikalisch“

 

Hermann Leopoldi 

„A guater Tropfen so dreimal täglich“

 

Georges Bizet

Ouverture und Habanera  (aus „Carmen“)

 

Hermann Leopoldi 

„I bin a stiller Zecher“

 

Johann Strauß

„Im Feuerstrom der Reben aus“ „Die Fledermaus“

 

Ludwig Gruber

„Mei Muatterl war a Weanerin“ op 1000

 

Johann Strauß

„Wiener Blut“, op 354